Kategorien
Archiv

Demo für unsere Kinder Linz 1.5.2021

Unsere Mut-Wirtin Alexandra ladet Euch ein zur
Demo für unsere Kinder

Treffpunkt 13:00 Uhr AEC mit anschließendem Spaziergang.
Ab ca. 15:30 Uhr Kundgebung am Hauptplatz

Kategorien
Aktuelles

52. FestLinz am 30.4.2021

Liebe Freunde,

endlich kehrt die Normalität wieder zurück: wie man es in der Presse lesen kann, hebt die Regierung ab 17.5.2021 die Maßnahmen auf:

  • Die Schüler können wieder normal in die Schule gehen
  • Die Gasthäuser sperren wieder auf
  • Reisen ist wieder möglich
  • Endlich soll es wieder Kulturveranstaltungen geben

Leider ist die Pandemie so gefährlich, dass dafür Auflagen erforderlich sind:

  • Die Testfrequenz bei Schülern: 3 Mal pro Woche ist nicht ausreichend, diese soll erhöht werden
  • Die Gasthäuser können nur mit einem negativen Test betreten werden
  • Reisen ist nur mit negativen Test möglich (entweder beim Aus- oder Einreisen, bis auf wenige Ausnahmen und auch diese nur solange, solange diese keine erhöhten Infektionswerte haben)
  • Kulturveranstaltungen werden noch evaluiert (Mindestabstand, Teilnehmeranzahl, etc.) aber eines gilt als ziemlich sicher:  Ohne Test kein Zutritt

Der Test ist auch vollkommen unbedenklich , außer in Ausnahmefällen:

https://www.krone.at/2386785

Dort steht:

Attest liegt vor – Tiroler Schülerin allergisch gegen Test-Stäbchen

„Die Patientin zeigt eine massive allergische Reaktion auf folgende Substanzen: Ethylenoxid, Ethylenglycol, H334, H319 und ECH.

Diese Substanzen sind in der EU nicht zulässig. Jedoch beinhalten alle Hygiene-Mittel aus China diese Substanzen in einer

gewissen Menge, die in geschlossenen Räumen als toxisch eingestuft werden muss.“

Ist das ein Ausnahmefall, oder gibt es mehr Kinder, die auf gemäß der EU: Gesundheitsschädliche Substanzen so reagieren?

Aus dem Kreis unserer Bekannten liegen uns hier viele Fälle vor wie: Nasenbluten, Kopfschmerzen, Übelkeit, etc.

Falls Eure Kinder auch diese oder ähnliche Symptome habe -> meldet uns diese, damit wir diese Fälle gesamt dokumentieren können

und kommt zum FestLinz am 30.4.2021 um 17:00 Uhr – Linz / Hauptplatz

Oft bekommen wir die Anfrage: Ist dieser Termin fix?

Ja – wir stehen jeden Freitag um 17:00 am Linzer Hauptplatz bis alle Grundrechte, welche am 16.3.2020 – 0:00 Uhr mit, gemäß dem Verfassungsgerichtshof unrechtmäßig, zum Großteil außer Kraft gesetzt wurden, wieder hergestellt sind.

Sollten einzelne Veranstaltungen abgesagt werden, dann wird es wahrscheinlich Leute geben, die sagen:
Jetzt bin ich schon hier, dann nutze ich diese Gelegenheit auch gleich für einen Spaziergang durch die Stadt.

Dies erfolgt klarerweise im Rahmen aller geltenden Gesetze. Damit diese auch exakt eingehalten werden, hier ein kurzes Video:

https://www.youtube.com/watch?v=j09MmNFYNsE

Denn: Wir setzen uns ein für

1. Menschlichkeit
2. Unsere Grundrechte
3. Einen klaren wissenschaftlichen Nachweis, welche Maßnahmen unsere Gesundheit schützen.

Wenn auch Du diese Werte wieder einfordern willst:
Dann zeige es: jeden Freitag 17:00 Uhr Hauptplatz Linz

Kategorien
Aktuelles

Vortrag: Seelische Ursachen von Krankheit

Wichtiger Hinweis: Bitte sehen Sie sich zuerst folgenden Beitrag an: FestLinz hilft Journalisten beim recherchieren

Da zu erwarten ist, dass die Polizei erneut die aktuellen Verordnungen in denen eindeutig steht: „Ausgenommen sind Selbsthilfegruppen“ ignoriert und damit klar widerrechtlich einschreiten könnte – und alle Anwesenden mit Anzeigen droht, beachtet bitte folgende Aufforderung:

Wer für die verbleibenden Rechte: wie insbesondere dem Schutz privater Grundstücke und Haushalte eintreten will, sollte anwesend sein und ein Zeichen setzen!

Kategorien
Archiv

51. FestLinz am 23.4.2021

Woche 51

Oft bekommen wir die Anfrage: Ist dieser Termin fix?

Ja – wir stehen jeden Freitag um 17:00 am Linzer Hauptplatz bis alle Grundrechte, welche am 16.3.2020 – 0:00 Uhr mit, gemäß dem Verfassungsgerichtshof unrechtmäßig, zum Großteil außer Kraft gesetzt wurden, wieder hergestellt sind.

Sollten einzelne Veranstaltungen abgesagt werden, dann wird es wahrscheinlich Leute geben, die sagen:
Jetzt bin ich schon hier, dann nutze ich diese Gelegenheit auch gleich für einen Spaziergang durch die Stadt.

Dies erfolgt klarerweise im Rahmen aller geltenden Gesetze. Damit diese auch exakt eingehalten werden, hier ein kurzes Video:

https://www.youtube.com/watch?v=j09MmNFYNsE

Denn: Wir setzen uns ein für

1. Menschlichkeit
2. Unsere Grundrechte
3. Einen klaren wissenschaftlichen Nachweis, welche Maßnahmen unsere Gesundheit schützen.

Wenn auch Du diese Werte wieder einfordern willst:
Dann zeige es: jeden Freitag 17:00 Uhr Hauptplatz Linz

Kategorien
Aktuelles

Dies sagt ein Polizei Einsatzleiter über Demos

Zur Auflösung einer friedlichen Demo mit Gewalt: Pfefferspray und Schlagstöcken stehe ich nicht zur Verfügung

Einsatzleiter der Polizei Stuttgart

Kategorien
Archiv

Autokorso Linz 25.4.2021

Kategorien
Aktuelles

FestLinz hilft Journalisten beim recherchieren

Liebe ORF, Krone, MeinBezirk, uvm. Journalisten,

in Ihren Medien haben Sie über eine illegale Gartenparty in Linz mit 70 Gästen und 20 Kindern berichtet.

Beispielsweise nehmen wir hier den Bericht vom ORF:

In Ihrer journalistischen Sorgfalt haben Sie sicher alle Möglichkeiten angewendet, um dem Ehrencodex der österreichischen Presse einzuhalten:

Quelle: Wikipedia

Moment: Wir lesen hier gerade:
„Die Berichterstattung muss wahrheitsgemäß sein und die Stellungnahmen aller Beteiligten berücksichtigen.“

Anscheinend haben Sie diesen Punkt übersehen, deswegen möchten wir Ihnen bei der Recherche helfen, und haben den Vereinsobmann Herrn Florian Ortner persönlich befragt.

FestLinz:

Herr Ortner: Halten Sie es nicht für verantwortungslos in Zeiten einer Pandemie eine Gartenparty zu veranstalten?

Hr. Ortner:

Wir sind ein Gartenverein, der biologisches Gemüse anbaut.
Die meisten Mitglieder sind unter der Woche arbeitstätig, in einem normalen Beruf, und haben deshalb nur am Wochenende Zeit für die Gartenarbeit. Deswegen nutzen wir diese Zeit um uns selbst zu helfen.

FestLinz:

Aber da muss man ja nicht gleich eine Party veranstalten, das ist doch gemeingefährlich?

Hr. Ortner:

Wir treffen uns im Rahmen der Gartenarbeit. um uns selbst zu helfen. Dazu gehört neben der körperlichen Arbeit auch der Meinungsaustausch, insbesondere zu den Themen unter denen viele Menschen konkret in der heutigen Coronakrise leiden, versuchen wir auch Selbsthilfegruppen zu initiieren, zu unterstützen und zu realisieren.

FestLinz:

Was sind das für Themen?

Hr Ortner:

Viele Eltern berichten, z.B.: dass Ihre Kinder plötzlich Bettnässen. Und dies erst jetzt seit kurzem, und dies bis zu einem Alter von 16 Jahren. Besorgte Eltern fragen sich hier: Wo kann man Hilfe bekommen?

FestLinz:

Herr Ortner sie wollen doch nicht behaupten dass sie dazu Hilfe bieten können, dazu gibt es doch Spezialisten

Hr. Ortner:

Klar gibt es diese, doch sollten Sie dazu Ihre eigenen Beiträge ansehen, denn die Kinderpsychiatrie ist so überlastet, dass dort unwichtige Fälle wie Bettnässen gar nicht aufgenommen werden.

Besorgte Eltern Fragen sich: Wie kann ich meinem Kind helfen? Und diese Wochenende haben wir dazu eine Psychologin eingeladen, die im Rahmen unsere Selbsthilfegruppe die Eltern mit konkreten fachlichen Hilfen unterstützt.

FestLinz:

Herr Ortner aber Sie wissen schon das sie damit gegen aktuelle Gesetze verstoßen?

Hr. Ortner:

Gegen welche Gesetze verstoßen wir?

FestLinz:

Gegen die aktuellen Verordnungen

Hr. Ortner:

Ich weiß, die aktuellen Verordnungen sind kaum mehr nachvollziehbar, aber in diesem Fall muss man nur auf die offizielle Seite der Regierung klicken dort steht:

Veranstaltungen sind untersagt: ausgenommen Selbsthilfegruppen

Quelle: Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz am 19.4.2021

FestLinz:

Herr Ortner jetzt kommen Sie uns doch nicht so: Wir wissen doch das die Polizei nur im Rahmen der Gesetze handelt, und mit dem Zutritt auf Ihr Vereinsgelände ist doch eindeutig geklärt, dass Sie im Unrecht sind.

Hr. Ortner:

Lesen Sie sich die Verordnung genau durch – Dort steht: Veranstaltungen sind untersagt ausgenommen: außerschulische Jugenderziehung und -arbeit, Treffen, Selbsthilfegruppen,…

Dies bedeutet dass die dass die Polizei nicht gemäß der Gesetzeslage handelt!

Soweit ist die Gesetzeslage klar:
Die Polizei darf ein privates Grundstück nur betreten, wenn sie einen richterlichen Durchsuchungsbefehl hat.

Jeder Beamte muss wissen, dass das Betreten eines nicht öffentlichen Grundstückes im Gesetz ganz klar als Straftat, und wie unsere Juristen sagen, mit einem Strafausmaß von bis zu 12 Monaten Haft festgelegt ist.
Auch das Argument: „Gefahr im Verzug“ ist anhand der Video Aufzeichnung in keiner Weise zu belegen, ebenso sieht man dort, dass dieses Treffen keine Party war.

FestLinz:

Aber wenn er das nicht weiß?

Hr. Ortner:

Dann muss man klar informieren: Hier gilt der Rechtsgrundsatz: Unwissenheit schützt nicht vor Strafe.
Deswegen will ich in diesem Interview alle Beamten darüber aufklären: Bitte informieren Sie sich über die Rechtslage und Ihre persönliche Haftung.

Die Vorgehensweise ist klar definiert:

Quelle: Lexikon DBB-Beamtenbund

FestLinz:

In allen Berichten heißt es:
Den Teilnehmern drohen hohe Strafen.
Können Sie dies verantworten?

Hr. Ortner:

Die Frage ist: Kämpfe ich um meine Rechte oder bleibe ich zu Hause. Dies kann jeder selbst entscheiden.

Sie haben gesehen, das wir keinen Verstoß gegen das geltende Recht gemacht haben, denn Selbsthilfegruppen sind eindeutig erlaubt.

Der Verfassungsgerichtshof hat mittlerweile so gut wie alle Covid- Verordnungen aufgehoben -> siehe Link

Leider hat dies keine Auswirkung auf den Regierungskurs, den von dieser Seite heißt es nur: Maßnahmen verstärken.

FestLinz:

Im Bericht hat es doch geheißen, dass allen Teilnehmern hohe Strafen drohen. Wie gehen Sie damit um?

Hr. Ortner:

Das haben Sie oben gelesen: Wenn es keine Rechtsgrundlage für eine Strafe gibt, dann ist diese ungültig. Viele Leute haben eine Anzeige bekommen und bei allen, die Einspruch erhoben haben z.B: mit dem Hinweis: Diese Strafe ist verfassungswidrig, deren Verfahren wurde eingestellt. Klar kann man nicht wissen, wie sich das noch entwickelt, aber das macht keinen Unterschied: Jeder, der für seine Rechte eintritt, sollte auch bei der nächsten Selbsthilfegruppe dabei sein.

FestLinz:

Im Bericht wird erwähnt, dass Kinder auf einem Trampolin hüpfen. Ist das nicht verantwortungslos?

Hr. Ortner:

Nein – das ist normal

FestLinz:

Aber werden dadurch nicht andere gefährdet?

Hr. Ortner:

Anscheinend schon, denn wenn bei uns Kinder spielen, schickt man uns 19 Polizeiautos mit voller Mannschaft. Haben Sie schon mal bei einem Banküberfall so viele Einsatzkräfte gesehen?

FestLinz:

Alle Presseberichte berichten, dass die Veranstaltung aufgelöst wurde – Wie fand dies statt?

Hr. Ortner:

Sehen Sie sich das Video am Ende an:

FestLinz:

Aber dann wurde die Veranstaltung doch gar nicht aufgelöst

Hr. Ortner:

Offensichtlich gibt es dafür keine rechtliche Grundlage, sonst hätten sie es sicher getan.

Kategorien
Info

Die Triage ist jetzt eingetreten

Glücklicherweise handelt es sich nicht um eine Risikogruppe, denn sonst müssten die Alarmglocken nicht nur im Gesundheitsministerium, sondern bei der gesamten Bevölkerung sehr laut läuten: denn hier berichtet der ORF über eine nicht nur mit einem mathematischen Modell befürchtete, sondern eine bereits real eingetretene Triage in der Kinderpsychiatrie:

Kategorien
Aktuelles

Neues Buch von Monika Donner: Corona Diktatur

Link

Hier der Link zur Buchbeschreibung:

https://www.monithor.at/buecher/corona-diktatur/

Kategorien
Info

Menschenrecht.at

Diese Seite zeigt die konkreten Verletzungen der Menschenrechte durch die Corona Maßnahmen auf:

Menschenrecht.at