Kategorien
Aktuelles

Nächster Termin: 30.10.2020

Die Ungereimtheiten und Probleme kennen mittlerweile alle, die sich mit dem Thema beschäftigen – siehe Information.

Doch gibt es auch Ideen für mögliche Lösungen?

Diese wollen wir zukünftig in den Vordergrund stellen – über diese zu informieren, zu diskutieren und weiter zu denken.

Dazu wird es einige interessante Referate geben.

Woche 26

Oft bekommen wir die Anfrage: Ist dieser Termin fix?

Ja – wir stehen jeden Freitag um 17:00 am Linzer Hauptplatz bis alle Grundrechte, welche am 16.3.2020 – 0:00 Uhr größtenteils außer Kraft gesetzt wurden, wieder hergestellt sind.

Unsere Kundgebung ist bis Frühjahr 2021 bereits angemeldet.

Denn wir setzen uns ein für:

1. Menschlichkeit
2. Unsere Grundrechte
3. Einen klaren wissenschaftlichen Nachweis, welche Maßnahmen unsere Gesundheit schützen.

Wenn auch Du für diese Werte wieder zurück fordern willst:
Dann zeige es deutlich: jeden Freitag 17:00 Uhr Hauptplatz Linz

Kategorien
Info

Peinlich: Der ORF deckt Verschwörungstheoretiker beinhart auf

In der Sendung: Am Schauplatz vom 15.10.2020 deckt das Redaktionsteam eindeutig auf: „An den Verschwörungstheorie ist nichts dran.“

Die Menschen, die sagen: „Es gibt auch alternative Meinungen“ werden hier endlich entlarvt: Sie sind einfältig und glauben alle Fake-News, die man Ihnen präsentiert.

Seht Euch die Sendung an:

Für diejenigen, die wenig Zeit haben: Ihr könnt das Video überspringen – lest unten weiter

Quelle: ORF Am Schauplatz vom 15.10.2020
Info: Leider zeigt die ORF TVTHEK nur die letzten 7 Tage -> falls das Video nicht verfügbar ist: vielleicht findet ihr es auf youtube – einfach googeln

Aber was ist daran wirklich peinlich? – dies sind folgende Punkte:

Peinlich ist:

Wenn bereits in der Einführung der Leiter der Hauptabteilung „Magazine und Servicesendungen“ sinngemäß sagt: Die Journalistin hat weder in der Auswahl der Interviewten, noch bei der Fragestellung … noch im Schnitt manipuliert

Quelle: ORF Am Schauplatz vom 15.10.2020

Sehen wir uns dazu den Beitrag über die Kundgebung in Linz an:

Quelle: ORF Am Schauplatz vom 15.10.2020

Hier wird klar dargestellt: Diese Leute sind einfältig und glauben ungeprüft alle Fake-News, die man Ihnen präsentiert.

Dies klingt plausibel. Man glaubt es aber nur so lange bis man die gesamte Information erhalten hat, und hört was wirklich gesagt wurde:

Quelle: Fest Für die Freiheit am 19.6.2020 – Veröffentlicht auf YouTube am 21.6.2020 – siehe Link ab Minute 7:00

Der Referent: Florian sagt: „Wir werden diese Information erst dann Online stellen, wenn sie wirklich stichhaltig ist. Das was ich jetzt bringe ist eine reine Whistleblower Information. Wir wissen nicht, ob sie stimmt. Wir haben sie zugespielt bekommen. Ich lese sie hier einfach vor“

Peinlich für das Redaktionsteam vom Am Schauplatz ist:
Dass hier klar ersichtlich ist, dass durch den Schnitt – also das weglassen dieser Aussage, der genau gegenteilige Eindruck erzeugt wird.

Befragen wir dazu den Ehrencodex für die österreichische Presse. Seht Euch die Sendung noch einmal an: wie viele „Regeln für die Arbeit von Journalisten“ werden hier eingehalten und wie viele nicht?

Kategorien
Info

Basisinformation für Journalisten

Am Besten verdeutlicht dies ein Vergleich:

Nehmen wir an, Sie Fragen einen Musikjournalisten: „Wer ist Madonna?“

Und er antwortet: „Den Namen habe ich schon mal gehört, die ist doch klassische Komponistin so wie Beethoven – oder?“

Bei diesem Thema klingt dies unglaublich. Da würde jeder interessierte Leser sagen: Welche Qualifikation hat dieser Journalist, um in seiner Zeitung / seinem Fernsehkanal darüber öffentlich zu berichten?

Deswegen wollen wir mit diesem Beitrag allen, und insbesondere auch Journalisten, mit der nötigen Basisinformation versorgen um ernsthaft diese Themen diskutieren zu können.

Konkret geht es um folgendes Beispiel:

Quelle: ORF Am Schauplatz vom 15.10.2020

Wir weisen explizit darauf hin, dass es hier nicht um die gezeigte Person geht, sondern darum, mit einer gemeinsamer Informationsbasis eine sinnvolle Diskussion zu ermöglichen.

Wenn ein Journalist, der regelmäßig im Standard darüber berichtet, wie absurd alternative Meinungen sind, nicht weiß wer Gerhard Wisnewski ist, dann wollen wir ihn hier vorstellen:

Gerhard Wisnewski ist investigativer Journalist und hat folgende Dokumentationen gestaltet:

  • 1992: Die Zerstörung der RAF-Legende, ARD-Brennpunkt
  • 1994: Ein Mann zum Beschatten – Privatdetektive in Deutschland, ZDF
  • 1999: Am Himmel gibt es keine Bremsspuren – Wie Flugunfälle aufgeklärt werden, WDR
  • 2001: Mosaik des Todes – Wie Katastrophenopfer identifiziert werden, ARD
  • 2002: Die Akte Apollo – Auf den Spuren der Mondlandung, WDR
  • 2003: Aktenzeichen 11.9. ungelöst, WDR

Quelle: Wikipedia

Seine Bücher und insbesondere der Jahresreport: „Verheimlicht, Vertuscht, Vergessen“ sind regelmäßig in allen Bestsellerlisten von Spiegel, Amazon, etc.

Aber warum hat er seit 2003 keine Dokumentationen mehr für seine Kunden wie ARD, ZDF WDR, etc mehr gedreht oder drehen dürfen?

Sehen wir uns seine letzte Dokumentation: „Aktenzeichen 11.9 ungelöst“ (gesendet 2003 im WDR) einfach an:

Quelle: Youtube

Jetzt könnte man fragen: Ist es ein Einzelfall, dass ein in öffentlichen Medien etablierter Journalist keine Aufträge mehr bekommt, damit in der TV Öffentlichkeit ausgeblendet und als rechtsstehender Verschwörungstheoretiker bezeichnet wird?

Die Antwort ist klar belegbar: NEIN – es gibt unzählige Beispiele. Alle können wir hier nicht anführen – google einfach beispielsweise nach Udo Ulfkotte. Recherchiere weiter und lass Dich überraschen wie viele Du findest.

Kategorien
Info

Impfpflicht ist unnötig. Eine Voraussetzung für den Eintritt reicht aus

Die Grundsätzliche Frage bei der Corona Impfung ist:

Wenn der Virus im Jänner entdeckt wurde – wie genau erforscht können dann Wirksamkeit, Nebenwirkungen und Langzeitfolgen von einem Impfstoff sein?

Das kann sich jeder näher überlegen.

Oft diskutiert wird die Impflicht.

Christiane Druml, Mitglied der Corona Taskforce der Bundesregierung und Vorsitzende der Bioethik-Kommission sagt dazu: Eine Impfpflicht ist „derzeit noch“ nicht nötig. Es reicht wenn diese Voraussetzung ist für gewisse Berufe (Ärzte, Pflegebereich) oder Zugang zu z.B.: öffentlichen Verkehrsmitteln bzw. dort wo viele andere Menschen sind.

Zitat: „Ob ich dies jetzt Pflicht nenne oder Voraussetzung ist ja was anderes“

Quelle: ServusTV Talk im Hangar 7 vom 15.10.2020

Zu den Folgen einer Impfung kann man auch weiter recherchieren: z.B.: Für die Impfung bei der Schweinegrippe wurden Impfschäden gerichtlich anerkannt.

Die extremste Nebenwirkung war Narkolepsie. Bei dieser Krankheit fällt der Betroffene innerhalb von Sekunden in den Schlaf. Dadurch wird ein „normales“ weiteres Leben praktisch unmöglich (Beispiel: Spazieren gehen, Sport, Autofahren,…)

Wer dies näher ansehen will – hier auch noch der Link zur Arte Dokumentation: Profiteure der Angst

Quelle: Youtube
Kategorien
Aktuelles

Demo: 26.10.2020 Wien



Die Zwangs-Maßnahmen, die die Bundesregierung anordnet, stehen in keiner Relation zur (Corona)Realität und die Verordnungen sind VERFASSUNGSWIDRIG!

LASST UNS GEMEINSAM AUFSTEHEN UND STOP SAGEN!

Genug ist genug – Schluss mit der Corona Diktatur! Wir fordern eine sofortige Beendigung der Maßnahmen und die umfassende Entschädigung aller Betroffenen!
Organisation und Sprecher:

Dr. med. univ. Peer Eifler
Dr. med. Guido Hofmann
Hannes Brejcha (Fairdenken Wien 1)
Martin Rutter (CoronaWIDERSTAND.org)
Edith Brötzner (ÖSTERREICHistFREI)
ein Überraschungsgast

Lasst uns die sinnlosen Masken verbrennen und die Menschenwürde zurückgewinnen!
(Bringt bitte eure Masken mit, die verbrennen dürfen)

Anreise mit dem Bus möglich! Wir haben eine Kooperation mit WALTER Busreisen! Infos auf www.oesterreichistfrei.info

Weil wir wissen, dass ihr Aufstehen nicht ohne Konsequenzen bleiben wird und Birgit juristischen Beistand brauchen wird, unterstützen wir sie finanziell! Hilf auch du mit, dass Birgit gemeinsam gegen den Maßnahmenwahnsinn mit uns weiterkämpfen kann!
BIRGIT P. WIRD AUCH AUF UNSERER DEMO AM 26.10.2020 IN WIEN DABEI SEIN!

Hier kannst du unsere mutige Polizistin Birgit unterstützen

Kategorien
Archiv

Nächster Termin: 23.10.2020

Die Ungereimtheiten und Probleme kennen mittlerweile alle, die sich mit dem Thema beschäftigen – siehe Information.

Doch gibt es auch Ideen für mögliche Lösungen?

Diese wollen wir zukünftig in den Vordergrund stellen – über diese zu informieren, zu diskutieren und weiter zu denken.

Dazu wird es einige interessante Referate geben.

Woche 25

Oft bekommen wir die Anfrage: Ist dieser Termin fix?

Ja – wir stehen jeden Freitag um 17:00 am Linzer Hauptplatz bis alle Grundrechte, welche am 16.3.2020 – 0:00 Uhr größtenteils außer Kraft gesetzt wurden, wieder hergestellt sind.

Unsere Kundgebung ist bis Frühjahr 2021 bereits angemeldet.

Denn wir setzen uns ein für:

1. Menschlichkeit
2. Unsere Grundrechte
3. Einen klaren wissenschaftlichen Nachweis, welche Maßnahmen unsere Gesundheit schützen.

Wenn auch Du für diese Werte wieder zurück fordern willst:
Dann zeige es deutlich: jeden Freitag 17:00 Uhr Hauptplatz Linz

Kategorien
Archiv

Nächster Termin: 16.10.2020

Die Ungereimtheiten und Probleme kennen mittlerweile alle, die sich mit dem Thema beschäftigen – siehe Information.

Doch gibt es auch Ideen für mögliche Lösungen?

Diese wollen wir zukünftig in den Vordergrund stellen – über diese zu informieren, zu diskutieren und weiter zu denken.

Dazu wird es einige interessante Referate geben.

Woche 24 / Fest 25

Oft bekommen wir die Anfrage: Ist dieser Termin fix?

Ja – wir stehen jeden Freitag um 17:00 am Linzer Hauptplatz bis alle Grundrechte, welche am 16.3.2020 – 0:00 Uhr größtenteils außer Kraft gesetzt wurden, wieder hergestellt sind.

Unsere Kundgebung ist bis Frühjahr 2021 bereits angemeldet.

Denn wir setzen uns ein für:

1. Menschlichkeit
2. Unsere Grundrechte
3. Einen klaren wissenschaftlichen Nachweis, welche Maßnahmen unsere Gesundheit schützen.

Wenn auch Du für diese Werte wieder zurück fordern willst:
Dann zeige es deutlich: jeden Freitag 17:00 Uhr Hauptplatz Linz

Kategorien
Info

ORF: Es gibt keine Standards für Testlabore

Zuerst muss man wissen wie der PCR Test funktioniert:

Der Test ist entwickelt für Reinraumlabore, welche kleinste Partikel einer Verunreinigung feststellen sollen. Deswegen ist er auch von Hersteller nicht für die Messung eines Krankheitserregers zugelassen.

Deswegen werden die in der Probe enthaltenen Partikel pro Zyklus millionenfach vermehrt.

Die Frage ist wie viele Zyklen man durchführt.

Nehmen wir einen Vergleich: Ich will wissen, ob ein Muster welches ähnlich aussieht wie eine kleine Gensequenz einer Fliege in meiner Gemüsesuppe enthalten ist.
Wenn ich 10 Vermehrungszyklen durchführe finde ich nichts ähnliches. Wenn ich 30 Vermehrungszyklen durchführe finde ich ein ähnliches Muster. Dann ist die Gemüsesuppe: Fliegen-Gen positiv.

Es ist also nur eine Frage wie viele Zyklen durchgeführt werden.

Mit dieser Erklärung (auch wenn diese Laienhaft vereinfacht ist) stellt sich jedoch eine gravierende Frage:

Wenn es keine Standards gibt wie – wie aussagekräftig ist dann das Testergebnis?

Quelle: ORF 7.10.2020

Anbei der ganze Artikel:

Quelle: ORF 7.10.2020

Kategorien
Info

Entschuldigung vom Linzer Bürgermeister

Der Linzer Bürgermeister findet klare Worte:

Wie geht die Regierung mit der Situation um?

Was ändert sich bei Orange?

„Unfug“ wird abgestellt: z.B: Maskenpflicht im Unterricht

Offizielle Schreiben übereifriger Abteilungen des Linzer Magistrats (oder andere Behörden?) sind gesetzlich nicht gedeckt – dafür entschuldige ich mich

Quelle: YouTube Kanal vom Linzer Bürgermeister: Klaus Luger vom 11.10.2020

Dazu auch der Text vom Medienservice der Stadt Linz:

Die Verunsicherung der Eltern ist nachvollziehbar

Kategorien
Info

Haben echte Journalisten die ARD Redaktion übernommen?

Dieser Bericht wurde am 5.10.2020 von ARD Extra ausgestrahlt:

Quelle: ARD Extra vom 5.10.2020 ab Minute:11:34

Jetzt wird es spannend: Wenn die eigenen Faktenchecker zum Schluss kommen, dass dieser Beitrag gegen die eigenen Kriterien verstößt – Wird er dann gelöscht und verschwindet er dann aus dem Pressearchiv?

Wird er dann auf vielen Plattformen: Facebook, Youtube, Twitter, etc. wie viele andere auch gelöscht?