Kategorien
Aktuelles

Einfache Lösung zum Energiepreiswahnsinn

Dazu vorweg ein persönliches Beispiel:

Meine Mutter ist Mindestpensionistin und hat für das Haus, in dem sie wohnt, jetzt folgende Vorschreibungen bekommen:

Gas:                       € 1.072,- pro Monat und

Strom:                  €    517,- pro Monat

Gesamt:              € 1.589,- pro Monat

Dies bei einem Einkommen vom ca. € 1.100,- pro Monat.

Auch wenn Du noch einen bestehenden Energievertrag hast:

Sieh nach bei der offiziellen österreichischen Behörde: e-control was Du nach dem Auslauf Deines Vertrages zahlen wirst:

Dazu ein Screenshot vom günstigsten Angebot bei e-control:

Recherchiere dies selber nach: https://www.e-control.at/konsumenten/service-und-beratung/toolbox/tarifkalkulator#/

Leider gilt das erste Angebot nur für Bestandskunden bis zum Vertragsablauf:  ab diesem wird es 5 mal so teuer!

Spätestens jetzt musst Du dich fragen:

Worauf basiert die Preiserhöhung der Endkundenpreis um mittlerweile mindestens das 5 fache?

Google einmal: Gaspreisentwicklung und sieh Dir die Zahlen in den Finanzportalen an, z.B:

Quelle: https://www.finanzen.at/rohstoffe/erdgas-preis-natural-gas

Googelt weiter und Ihr werdet sehen:

Es ist gemäß allen sichtbaren Marktzahlen maximal eine Verdoppelung der Preiserhöhung erkennbar.

Niemals eine Erhöhung der Endverbraucherpreise um das 10-fache.

Gerade beim Strompreis wird es noch viel sichtbarer:

Quelle:  https://www.advantageaustria.org/pl/zentral/branchen/energiewirtschaft/zahlen-und-fakten/Zahlen_und_Fakten.de.html

Hat sich die Wasserkraft verteuert?

Wurden neue Wasserkraftwerke gebaut?

Was an diesen Fakten noch viel eindeutiger wird – Die Lösung ist ganz einfach:

Man müsste nur jedem Energielieferant sagen: Du darfst maximal Deinen Entstehungskosten + gerechtfertigtem Aufschlag an die Endverbraucher weiter verrechnen.

Für alle anderen gibt es eine seit vielen Jahren bewährtes Strafgesetz, welche folgendes vorsieht:

So einfach wäre die Lösung des Problems.

Diese Fakten sind öffentlich verfügbar.

und wir stellen diese zusammengefasst auch gerne der Regierung (ohne Beratungskosten) gerne zur Verfügung :

Liebe verantwortliche Minister,

Bitte nutzt dies und handelt so, denn sonst ist eines klar:

Wenn sich niemand mehr seine Lebenskosten leisten können wird, dann wird Extremismus gefördert und dies wollen wir nicht.

Wir wollen auch nicht, das Extremisten, aus ihrer Not dann vor Ihrer Tür stehen um Sie persönlich zu fragen: Wie können Sie mir helfen?

Deswegen wäre es in Ihrem eigenem Interesse zu handeln, bevor Notsuchende vor Ihrer Tür stehen

Wir ersuchen Sie: Bitte handeln Sie rechtzeitig um dies zu verhindern

Ihr / Euer

FestLinz-Team

und viele Mitmenschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.